Rapid-Turnier 2016
© Schachclub Königsbrunn e.V. 2013-2016
Startseite Schach Termine Saison Turniere Jugend Senioren Verein Mitglieder Statistik Motive Schachclub Königsbrunn e.V.

1. Königsbrunner Jugend Rapid-Turnier um den erdgas-Schwaben-Pokal

Gelungenes Treffen der bayerischen Schach-Jugend im MATRIX Schachclub Königsbrunn richtet RAPID-Turnier mit über 100 Teilnehmern aus Erstmals in seiner Geschichte lud der Schachclub Königsbrunn junge Spieler aus ganz Bayern zu einem Turnier der RAPID-Serie in die Brunnenstadt ein. Möglich wurde dies durch eine Kooperation mit erdgas schwaben, das die Siegerpokale stiftete, sowie dem Jugendzentrum MATRIX, in dessen großzügigen Räumlichkeiten sich die 104 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie ihre Betreuer sichtlich wohl fühlten. Die Turnierleitung lag in Händen des mittelschwäbischen Spielleiters Florian Süß für die Organisation war der Schwäbische Jugendleiter Peter Przybylski verantwortlich. 357 Partien an 51 Brettern waren notwendig, um die Platzierungen in den vier Altersklassen auszuspielen. Dank der tatkräftigen Mithilfe der MATRIX-Verantwortlichen Pit Granz und Ralf Engelstätter sowie zahlreicher Helfer aus den Reihen des Schachclubs Königsbrunn konnte der Zeitplan exakt eingehalten werden. Trotz all der Strapazen stand dem Vereinsvorsitzenden Peter Koppmann bei der abschließenden Siegerehrung die Freude über den reibungslosen Ablauf förmlich ins Gesicht geschrieben. In den Altersklassen U18 (Sieger: Zarko Vuckovic mit 6,5 Punkten) und U14 (Jakob Gubariev, 6 Punkte) ging der Siegerpokal jeweils an Spieler der Schachfreunde Augsburg, die mit 23 Teilnehmern auch die größte Мannschaft stellten. Den Titel in der U12 - hier maßen sich 38 Kontrahenten - errang mit 6,5 Zählern Benno Kudria von Rochade Augsburg. Der am weitesten angereiste Teilnehmer, Brian Gan vom SK Kolbermoor belohnte sich in der U10 mit dem Turniersieg. Er konnte als einziger Teilnehmer alle sieben Partien gewinnen. Zufrieden sein durften auch die 11 Teilnehmer des gastgebenden Vereins. Mit vier Punkten konnte sich Phillip Krej in der U10 in der vorderen Tabellenhälfte platzieren. Julian Weigl und Rojan Sari erspielten in der gleichen Klasse jeweils 2,5 Punkte. In der U12 ließ Marlon Weigl mit 4,5 Punkten und Rang neun aufhorchen, Neil Koppmann und Gustav Schock waren in je drei Partien erfolgreich, und Felix Greinwald sammelte hier ebenso erste Turniererfahrungen wie Florian Hammer in der U14. In der U18 saßen die Königsbrunner Moritz Plank, Patrick Dörr und Robin Bühl am Brett. Nach dieser gelungenen Premiere waren sich alle einig: im nächsten Jahr soll es im Matrix eine Wiederholung geben.
Tabelle U10 Tabelle U12 Tabelle U14 Tabelle U18