Hobbyturnier 2018
© Schachclub Königsbrunn e.V. 2013-2019
Startseite Schach Termine Saison Turniere Jugend Senioren Verein Mitglieder Statistik Motive Schachclub Königsbrunn e.V.

5. real,-Hobby-Schachturnier

real-Hobby-Turnier 2018 real-Hobby-Turnier 2017 real-Hobby-Turnier 2016 real-Hobby-Turnier 2015 real-Hobby-Turnier 2014 5 .  real , - Hobby - Schachturnier 2 9 . Sept 201 8 Start: 14:00 Ende: ca. 16:3 0 Im  real , - Markt Königsbrunn Modus: Schnellschach 10 - 15 Min pro Partie  Startgeld:  0,00 €  Teilnehmer:  Hobby - Spieler,  keine Vereinsspieler  Preise :  1. Preis: Pokal +  real , - Warengutschein 50€ 2.  Preis: Pokal +  real , - Warengutschein 30€ 3.  Preis: Pokal +  real , - Warengutschein 20€ Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde  Anmeldung: Email: info@sk - koenigsbrunn.de oder www.sk - koenigsbrunn.de , an  der  real , - In formation, oder am 2 9 .09. bis 13:45 im  real , - Markt Sonderpreis für besten Jugendlichen
Georg Achatz gewinnt 5. real-Hobby- Schachturnier Zum fünften Mal rief der Schachclub Königsbrunn zum Hobby- Schachturnier unterstützt vom real-Markt Königsbrunn auf. Einige Spielvarianten wie Blitz-, Schnellschach oder Tandem wurden von den Vereinsmitgliedern vorgestellt. Viele Interessenten verfolgten die Partien oder spielten selbst. Dabei warb der Schachclub auf die verschiedenen Spiel- und Trainingsmöglichkeiten innerhalb des Schachclubs, wie Seniorennachmittag, Jugendtraining, Vereinsturniere oder Mannschaftsmeisterschaften. Um 14:00 startete dann das 5. real-Hobby- Schach-Turnier unter der Turnierleitung von Peter Koppmann. Die Teilnehmer zeigten von Beginn an, welche Fähigkeiten in Ihnen steckten und spielten auf hohem Niveau. Titelverteidiger Georg Achatz wieder ungeschlagen Turniersieger Goerg Achatz nutzte ein paar ungenaue Züge seines Gegner und blieb so ungeschlagen. Er gewann dadurch vor Reiner Böhm und Andriy Schneider. Mit der Siegerehrung endete das Turnier bei dem die drei Erstplatzierten von Fr. Tielke vom real-Markt Königsbrunn die Einkaufsgutscheine und vom Ersten Vorstand Peter Koppmann die Siegertrophäen sowie Urkunden erhielten.